Willkommen im Nobel Friedenszentrum

IMG_2142

Das Nobel-Friedenszentrum in Oslo ist ein Museum mit permanenten und temporären Ausstellungen, welche den Nobelfriedens-preisträgern/Innen und deren Arbeiten gewidmet sind. Ebenfalls besteht eine Dokumentation über Alfred Nobels Leben. Unsere wechselnden Ausstellungen befassen sich mit verschiedenen Themen. Mit der Fotographie als Ausdrucksmedium sollen sie herausfordern und den Abbau von Vorurteilen fördern. Mit unseren Führungen, Bildungsprogrammen und diversen Veranstaltungen haben wir einen Ort der Inspiration und des freien Gedankenaustausches geschaffen.

Das Nobel Friedenszentrum wurde im Juni 2005 eröffnet.  Das Gebäude, Vestbanen, ist ein Wahrzeichen Oslos und diente bis in die Achtziger Jahren als Bahnhof. Das Gebäude aus dem Jahre 1872 ist geschützt und als Teil des Nationalen Kulturerbes registriert. Der britische Architekt, David Adjaye, bekam den Auftrag dieses historische Gebäude in ein modernes Museum umzugestalten. Dieser Architekt ist auch für das kreative Design verantwortlich, ebenso für die farblichen Kompositionen. Die permanente Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit dem Amerikanischen Designer David Small gestaltet.

Dieses Informationsblatt beabsichtigt, Ihnen eine kurze Einführung zu den verschieden Räumen im Nobel Friedenszentrum zu geben. Unsere ausführlichen Informationen sind leider nur in norwegischer und englischer Sprache verfügbar. Wir hoffen jedoch, dass Ihnen diese kurze Darstellung auf Deutsch Ihren Aufenthalt im Nobelfriedenszentrum etwas erleichtert.

Der Laden – Butikken & Das Café – Alfred

Der Architekt, David Adjaye, beschloss mit zwei symbolischen Farben zu spielen. Der Laden wurde rot gehalten und im Café ein grünes Kunstwerk gestaltet. Rot kann Liebe, Blut oder Konflikte symbolisieren. Die rote Farbe soll unsere Aufmerksamkeit wecken. Das Café dagegen ist in grün gehalten. Die Farbe symbolisiert Versöhnung, Leben, Hoffnung. Die Wandmalerei im Café wurde vom britischen Künstler Chris Ofili geschaffen. Es heißt ”Earth Major Minor in Yellow and Green”.

Der Nobel Friedenspreis

Der Nobel Friedenspreis wurde im Jahre 1901 das erste Mal verliehen. Übereinstimmend mit Alfred Nobels letztem Willen, definiert in seinem Testament, kann der Nobel Friedenspreis an diejenigen verliehen werden, die am meisten für die friedliche Vereinigung der Nationen gewirkt haben, die für die Abschaffung oder Verminderung der stehenden Heere einstehen, die sich für die Organisation und Förderung von Friedenskongressen bemühen. Der Preis kann an Einzelpersonen oder Organisationen verliehen werden, auch an zwei oder drei Personen oder Organisationen. Humanitäre Arbeit, Friedensverhandlungen, Abrüstungsbemühungen, und das Engagement für Menschenrechte sind grundlegende Themen, die zum Nobel Friedenspreis gehören.

Der Ehrentunnel – Ærestunnelen

Der Ehrentunnel ist gekennzeichnet durch seine goldene Farbe und würdigt den letzten Friedenspreisträger. Ein Kurzfilm zeigt Ausschnitte von der Ankündigung des Preises im Oktober, gefolgt von der Verleihungs-Zeremonie im Dezember, zusammen mit Information über den Preisträger. Der Nobel Friedenspreis wird durch den Vorsitzenden des Norwegischen Nobel-Komitees jedes Jahr im Oktober bekannt gegeben. Die Zeremonie wird jeweils am 10. Dezember, dem Todestag Nobels, im Rathaus zu Oslo abgehalten.

Der Nobel-Friedenspreisträger bekommt ein Diplom, eine goldene Medaille, entworfen von Gustav Vigeland, verbunden mit einer Preissumme, die in den letzten Jahren 8 Millionen schwedische Kronen ausmachte. Die Goldmedaille auf der rechten Seite des Tunnels, gehört der Familie Lange, die Christian Louis Lange, 1921, als erster Norwegischer Nobelpreisträger, erhalten hat. 

Der Hauptsaal – Toghallen & Die Gallerie – Galleriet

Beide, der Hauptsaal (Erdgeschoss) und die Galerie (Obergeschoss) sind temporären Ausstellungen gewidmet. Für die gegenwärtigen Ausstellungen beachten Sie bitte unsere Broschüre oder fragen Sie unser Personal.

Der Nobelgarten – Nobels Hage

Der Nobelgarten wurde bei Adjaye Associates in Zusammenarbeit mit Small Design Firm entworfen. Es ist das Herzstück von Adjayes visuellem Konzept für das Nobel Friedenszentrum und präsentiert die Nobel Friedenspreisträger in digitaler Weise auf 94 Bildschirmen und beinahe 1000 Lichtsäulen.

Hier können Sie Ihren Lieblingspreisträger finden, bekannte Preisträger wieder entdecken oder Ihnen noch unbekannte finden. Bitte beachten Sie, dass es keine touch screens (berührbare Schirme) sind, der Text wird automatisch erscheinen, wenn Sie dem Schirm näher treten.

Die Nobelkammer- Nobelkammeret

In der Nobelkammer finden Sie das magische Buch, mit einer interaktiven Geschichte über Alfred Nobel. Wenn Sie Ihre Hand über das Buch bewegen, erscheinen Wörter und Bilder in magischer Weise.

Alfred Nobel wurde am 21. Oktober 1833 in Schweden geboren. Als Erfinder und Chemiker war er sehr kreativ und sorgfältig, als Unternehmer jedoch äußerst gewagt. Als er am 10. Dezember 1896 in Italien starb, war er ein reicher Mann mit vielen Fabriken auf der ganzen Welt und Besitzer von über 355 registrierten Patenten. Nobel hinterließ ein Testament mit genauen Anweisungen wie sein Vermögen verwaltet werden soll: die meisten Besitzungen sollten verkauft werden und das Kapital in Anteile und Aktien angelegt werden. Die Gewinne sollten dann jedes Jahr an jene verliehen werden, die “das Beste für die Menschheit getan haben” im Bereich der Medizin, Physik, Chemie, Literatur und Frieden.

Die Wandzeitung – Veggavisen

Mit über 2.800 Artikeln, 1.500 Bildern und hunderten von Videos und Animationen, gibt Ihnen die elektronische und interaktive Wandzeitung ausführliche Information über Alfred Nobel und alle Friedenspreisträger, aber auch über den Nominierungsprozess und das Nobelsystem.

Nobel Friedenszentrum®, Nobel Friedenspreis® und die Nobel Friedenspreis Medaille sind eingetragene Marken der Nobel-Stiftung.

Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.